Colour the streets, unleash the web

I had a fascinating personal „social media moment“ today:

I took this photo from the 1st floor of Berlins well-known digital nomad café St. Oberholz. It shows the Rosenthaler Platz, a vivid crossing in the middle of Berlin. Naturally, this place is normally not painted, but plain grey as street asphalt happens to be.

Minutes before, bikers had poured paint from big boxes in front of cars that waited for green lights. So the cars and their wheels, if the driver wanted it or not, became the brush tool for this guerilla public art piece.

I could gather the info that the action had no commercial background but can rather be connected to the movement and idea of „reclaim the city“. Activists taped posters on the lights reading „abwaschbar, biologisch, abbaubar“ to ensure that the paint did no real long term harm to the junction. I still think that most of those car drivers will freak out back home seeing their wheels and Karosserie coloured over and over…

UPDATE: Berliner Zeitung reports:

Feuerwehr und BSR mühten sich am Sonntag vergeblich, den Asphalt von den Farbschlieren zu befreien. Zum Ärger der motorisierten Verkehrsteilnehmer, denn die bunten Streifen sehen zwar schön aus, irritieren aber auch beim Fahren.

UPDATE II: Video from just/blogsport and more pics at urbanshit – thanks guys!

UPDATE III: Did I mention that there was a journalist from the Netherlands around?! Photo today in print edition of De Telegraaf

So I shot this pic with my mobile and posted it on Twitpic combined with a Tweet (short message on Twitter). It got me about 30 more than 50 ReTweets (= citations on Twitter) or mentions (@dkomm) so far, which for an A-Web-Opinion-Leader might not sound much, but is for me a personal record. This minute I’m posting, the photo got 760 950 1118 2986 3624 views online.

Think about the „art“ and the action what you want to, but I find it highly fascinating how this news spread so quickly and how a well regarded action on street made its way through the web.

26 Gedanken zu „Colour the streets, unleash the web

  1. dkomm Autor

    Kenn ich nicht. Machen die auch in Strassenfarben? Nach allem was ich weiß wirklich keine kommerziellen Absichten dahinter, mal sehen, was noch so an Auflösung im Web nachkommt…

    Antwort
  2. Thomas Pfeiffer

    Hallo,

    sehr erfrischende Aktion, ganz ganz toll! Äh, great happening, super awesome.
    And due to Social Media, a random pass-byer can become a witness of what’s going in in the world.
    Reclaim the streets!

    Antwort
    1. dkomm Autor

      Aja, erinnere mich. Auch sehr schön, gerade mit der Musik. Dennoch hat DIESE Aktion damit garantiert nix zu tun ;-)

      Antwort
  3. Pingback: Viel Farbe am Rosenthaler Platz | *urbanshit.de

  4. Kay

    Kommerziell? Na klar, sicher in Absprache mit dem Bezirksamt, lach…vielleicht eine nett gedachte Aktion, aber es bleibt sachbeschaedigung und ist verkehrsgefaehrdend.

    Antwort
  5. dkomm Autor

    @hn Keine Zeit gehabt zum Übersetzen ;-)
    @Kay Ich würde den Freufaktor etwas über den Gefahren einordnen, aber du hast sicher grundsätzlich recht. Der Platz ist schon wuselig genug und so ist die Straßenführung echt schwer zu durchschauen – guter Punkt.

    Antwort
  6. alvin

    sehr lustig ist, dass man die meisten fotos oder videos im web ganz klar der oberholz-clique zuordnen kann.

    Antwort
  7. Pingback: Massive Paint Attack in Berlin | Urban Artcore

  8. Pingback: Living Colours | Mitteschön - The Berlin Mitte Blog

  9. Pingback: Stylewalker - Music. Lifestyle. Science » Paint the streets at Rosenthaler Platz

  10. Pingback: Statt Vorlesung: Strassenkunst und Flugzeugwerbung | stk

  11. Jörn Hendrik

    Hehe Berlin was geht? Was seid ihr geil!
    Stelle mir gerade eine solche Szene in Hamburg vor, da würde wohl sogar der Bau der Elbphilharmonie ruhen um die Täter zu stellen!
    ;)

    Antwort
  12. dkomm Autor

    @alvin Könnte daran liegen, dass das medienbestückte Oberholz nebenan liegt?!
    @mila & alle: Bin mir zu 97% sicher das es keine kommerzielle Aktion war – können wir das bis zum Gegenbeweis vielleicht dabei belassen und nicht hier in unschuldigen Blogs Werbung für Firmen machen? Danke.

    Antwort
  13. Duke

    was wenn bei der aktion wirklich jemand zu schaden gekommen wäre (autofahrer übersieht kind wegen der vielen farben etc?) sprecht ihr dann auch noch von einer „sehr erfrischenden aktion?

    und wenn die farbe doch nicht per regen abwaschbar ist darf der steuerzahler blechen, wenn die bsr anrückt. klasse!

    Antwort
  14. fonz

    Ich weiss sehr genau das dies keine kommerzielle aktion war.
    und der steuerzahler hat auch nix damit am hut, schon am abend war fast nichts mehr zu sehen.
    RECLAIM THE STREETS !

    Antwort
  15. Pingback: arbeitstitel-uklar » bunte Kreuzung

  16. Pingback: dantiku | blogpress » Blog Archive » farbenfroher straßenverkehr

  17. Pingback: KarmaPräsentation « the ambassador

  18. Pingback: Dónde comer en Rosenthalerplatz, Berlín

  19. Pingback: Dónde comer en Rosenthaler platz, Berlín

  20. Pingback: Dónde comer en Rosenthaler platz, Berlín | prueba

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s