Mein Bücherkreislauf

Ein Großteil dieses Blogs wird meinem Bücherkonsum gewidmet. Wie aber günstig & schnell an Bücher kommen? Und wie wird man sie wieder los?

Bücher bekommen

1. Bookmooch

Kostenloser Austausch von Büchern. Wer gibt, bekommt Punkte, wer Bücher will, braucht Punkte. Simpel, fair und gutes Karma.

2. Amazon

Ich gehe niemals gezielt in einen Buchladen, um dort ein Buch zu kaufen – denn Amazon hat´s garantiert billiger, trotz Versandkosten. Schnell, sicher, Marktführer. Eine Suche etwa bei bookbutler.de bringt meist kaum preisliche Vorteile.

3. Bücherei

Den Zauber einer stinknormalen Bücherei habe ich erst 2008 wiederentdeckt. Kosten gleich null, nur meist reicht die Zeit zum Lesen nicht, wenn man sich wegen der Nullkosten mal wieder einen ganzen Stapel mit nach Hause schleppt. Grundsätzlich besitze ich lieber Bücher, mal abgesehen von der Rückgeberei.

Bücher nutzen

MindMap

Meist ist es doch so: Man zieht sich Unmengen von Wissen rein, zeigt sich von der Genialität des Geschriebenen beeindruckt, freut sich des Lebens beim Lesen, aber hängen bleibt NIX. Das Wissen verankert sich nicht im Kopf, das Verhalten wird nicht konsequent umgestellt (gemeint sind hier natürlich Sachbücher). Ich werd´s nochmal mit der elektronischen oder gemalten (eingescannten) MindMap probieren, zusätzlich Kopftraining, um die wichtigsten Dinge wirklich weiter zu nutzen.

Bücher wieder verschenken

Bookmooch

Zwar machen sich Bücherregale schmuck im Herrenzimmer und zeugen von Belesenheit – aber im digitalen Zeitalter ist das Horten von Papier doch auch albern irgendwie. Wenn das mit der anständigen Abspeicherung s.o. gelingt, dann gebe ich die Werke gerne weiter, sodass sie jemand anderem nutzen können.